Ein Prinzenpaar, wie wunderbar!

Der Elferrat präsentiert nicht ohne Stolz das erste Prinzenpaar im Rheinberger Karneval!

Petra und Mario Heinen gehen gemeinsam für den Elferrat der St.-Ulrich-Schützenbruderschaft durch die Session.

VON ERWIN KOHL | RP

Ziehen an einem Strang: Petra und Mario Heinen f?hren als Prinzenpaar die Millinger Karnevalisten in die Session.

Ziehen an einem Strang: Petra und Mario Heinen führen als Prinzenpaar die Millinger Karnevalisten in die Session.



Wenn die Narren von Orsoy bis Borth und von Ossenberg bis Alpsray in wenigen Wochen die fünfte Jahreszeit einläuten, wird es in der traditionsreichen Geschichte des Rheinberger Karnevals mal was ganz Neues geben. „Wir freuen uns riesig, das erste Prinzenpaar im Stadtgebiet zu haben“, berichtet Stefan Ströde, Präsident des Elferrates der St.-Ulrich-Schützenbruderschaft Millingen.

Dass Petra und Mario Heinen die Narren künftig aus der luftigen Höhe des Prinzenwagens begrüßen, verdanken diese allerdings dem puren Losglück. Denn eigentlich war Mario Heinen als Nachfolger von Prinz Clemens, dem Genießenden vorgesehen, der aber konnte sich den karnevalistischen Hochgenuss ohne seine Petra nicht so recht vorstellen. Zumal die Gattin Ihm mit 15 Jahren karnevalistischer Erfahrung so einiges voraus hat. Ob als Mann suchende Bäuerin, Wischmopp oder flotter Feger: Petra Heinen hat die Lachmuskeln der Millinger Jecken schon manches Mal strapaziert. Dennoch kam für sie die Frage nach der Regentschaft etwas Überraschend. „Prinzessin? Ich weiß nicht …“, lautete dann auch die spontane Antwort. Berufsfeuerwehrmann Mario fackelte nicht lange und fertigte zwei Zettel an. Auf dem einen schrieb er seinen Namen, auf dem anderen zusätzlich den seiner Frau. „Ich bin sowieso überall dabei, da kann ich auch mitmachen“, kommentierte die Sparkassenangestellte schließlich ihr ‚Lospech‘. Die Proklamation findet am 14. November im Saal der Alpener Gaststätte ?Burgschänke“ statt. Dann wird aus Petra Heinen bis zum Aschermittwoch am 18. Februar kommenden Jahres „Petra I. die Aktive“ und aus Mario Heinen, der im Nebenerwerb eine Baumfällerei betreibt, „Mario I. der Kletternde“. Das passende Motto für die kommende Session hat sich der Elferrat auch schon ausgedacht. Es lautet: „Karneval ist wunderbar, erst recht mit unserem Prinzenpaar“. Jetzt gilt es, den beiden ein schmuckes Gefährt zu bauen, mit dem sie am Nelkensamstag durch Millingens Straßen und auch durch Orsoy und Rheinberg ziehen. Vor allem der Rheinberger Rosenmontagszug hat es Prinz Mario angetan: „Die Fahrt auf dem Prinzenwagen durch die Innenstadt ist für mich der Höhepunkt im Karneval. Ohne diesen Zug hötte ich lieber noch ein Jahr gewartet. Gespannt ist das Paar darauf, ob die fünf Kinder dabei sind. „Die haben mit Karneval nichts am Hut. Ihre erste Reaktion lautete: Ach du je. Aber in diesem Jahr werden sie zwangsverpflichtet“, sagt die aktive Petra lachend.

Comments are closed